Wir hoffen natürlich, dass wir uns bald wieder bei Pandora treffen dürfen, können aber immer noch nicht absehen, wann es soweit sein wird. Daher gilt weiterhin:

++++Veränderung der Angebote++++

Aufgrund der aktuellen Situation verändert sich das Angebot von Pandora ständig.

Nach Möglichkeit wird  die telefonische Beratung donnerstags von 13 bis 17 Uhr sowie tel. Sprechzeiten montags und freitags zwischen 10 und 12 Uhr auf jeden Fall durchgehend angeboten. Per Email sind wir weiterhin wie gewohnt erreichbar. Gern können wir auch Videogespräche und in Ausnahmefällen auch persönliche Gespräche vereinbaren.

Die Psychosegruppe findet nach wie vor als Telefonkonferenz statt.

Alles andere bleibt leider sehr dynamisch und unterliegt dem aktuellen Infektionsgeschehen und den damit verbundenen aktuellen Vorgaben der zuständigen Stellen.

Sport im Freien ist wieder möglich, also meldet euch gerne zum Volleyballspielen an. Freitags von 16 bis 18 Uhr.

Auch GAGA e.V. hat wieder Malgruppen. Für montags und samstags könnt ihr euch direkt bei GAGA e.V. in der Kopernikusstraße 25 unter der Telefonnummer 0911 89 17 75 99 anmelden.

Unser Café wird im Juli wieder bei KISS anlaufen. Wir haben dort die Möglichkeit uns 2 x monatlich dienstags zu treffen. Auch hier ist eine Anmeldung bei uns im Büro nötig. Ihr erreicht uns montags und freitags von 10 bis 12 Uhr unter der 0911 27 26 776. Wenn ihr uns auf den AB sprecht, rufen wir auch zurück.

Weitere wichtige Anlaufstellen sind:

Der Krisendienst Mittelfranken ist seit Juli rund um die Uhr unter der bisherigen Telefonnummer 0911 – 42 48 55 0 und neu unter der Telefonnummer 0800 – 655 3000 erreichbar. Jeden Tag durchgehend von 0 bis 24 Uhr.

Wer ein Peergespräch sucht, wird auch beim BayPe fündig.

Für alle, die sich inzwischen mit Videokonferenzen angefreundet haben, ist der Rettungsring.de eine interessante Plattform.

Auch bei KISS gibt es immer wieder Onlineveranstaltungen und Seminare, schaut einfach mal rein.

++++Was uns sonst gerade beschäftigt, findet ihr hier ++++


Was heißt eigentlich Pandora?

In der Mythologie heißt es, dass die Büchse der Pandora alle Übel enthielt. Als Pandora die Büchse öffnete, verbreiteten sich diese unter den Menschen. Nur die Hoffnung blieb in der Büchse zurück.

Wer sind wir?

Wir sind seit 1992 ein Verein für Menschen mit psychischen Problemen und seelischen Belastungen.

Was wollen wir?

Wir wollen die Hoffnung aus der Büchse der Pandora doch noch rauslassen.
Wir wollen einen Ort anbieten, wo wir sein dürfen, wie wir sind.
Wir wollen unsere Möglichkeiten finden, unser Befinden zu verbessern und andere dabei unterstützen, informieren und beraten.
Wir wollen für die Belange und die Akzeptanz seelisch erkrankter Menschen in der Öffentlichkeit eintreten.

Kurze Doku über uns

Download-Materialien

Pandora Flyer