Trialoge bzw. Psychoseseminare bieten einen offenen und anonymen Austausch zwischen Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Unter dem Psychose-Trialog verstehen wir regelmäßige Treffen, bei denen sich Menschen mit Psychoseerfahrung, deren Angehörige, Freunde und professionelle Helfer jeweils als Experten in eigener Sache auf Augenhöhe begegnen können. Wir wollen ergebnisoffen und vertraulich alle Themen besprechen können, die sich aus der Erkrankung und den jeweiligen Erfahrungen damit ergeben. Die Gespräche werden von einer der Initiatorinnen moderiert. Die Moderatorinnen oder eine externe Expertin werden eine kurze Einführung ins jeweilige Thema anbieten.

Trialog in Nürnberg

Termine und Themen: es ist jeweils der erste Mittwoch des letzten Monats eines Quartals. Wir treffen uns von 17:00 bis 19: 00 Uhr im Gesundheitsamt Nürnberg, Burgstraße 4, 90402 Nürnberg im Gesundheitsstudio im zweiten Stock.

Übersicht zum Ausdrucken: Den Flyer zu den Terminen im Jahr 2024 finden Sie hier!

Wir bitten um pünktliches Erscheinen, da das Gesundheitsamt zu dieser Zeit nicht mehr öffentlich zugänglich ist und die Eingangstür kurz nach Beginn geschlossen bleibt.

06. März – Hoffnung.Macht.Sinn. – Macht Hoffnung Sinn?

05. Juni – Substanzen aller Art – Was werfen wir uns so ein?

04. September – Verantwortung – Wer trägt was?

04. Dezember – Wunschzettel – Was wünsche ich mir für eine gute Krisenversorgung?


Psychose-Seminar in Fürth

Mehr Infos: Psychoseseminare/Trialog in Fürth

Übersicht zum Ausdrucken: Den Flyer zu den Terminen im Jahr 2024 finden Sie hier!

Die Termine für 2024:

05. März – Was heißt hier professionell?

09. April – Psychosen, vermeintliche Fehlwahrnehmung auf Zeit?

07. Mai – Schuld – Wahl – Fähigkeit – Verantwortung?

11. Juni – Gibt’s ein Leben nach der akuten Psychose?

09. Juli – Wie viel Verantwortung haben Angehörige?

10. September – Medikamente, für mich oder wegen meiner Umwelt?

08. Oktober – Wie schaffe ich es auf meine Vernunft zu hören?

05. November – Wieviel Öffentlichkeit will ich, wieviel ertrage ich?

03. Dezember – Wie gehe ich mit den vielen schwierigen Informationen um?


Trialog in Erlangen

Der Trialog in Erlangen ist eine Kooperation der Institutsambulanz des Klinikums am Europakanal Erlangen mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst des Caritasverbands Erlangen und wabe e.V.

Termine 2024: (jeweils 17:00 – 18:30 Uhr)

29. Februar – Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Psychosen

28. März – Psychose – Stigmatisierung in der Gesellschaft

25. April – Gestaltung der Beziehung zu ÄrztInnen und TherapeutInnen

23. Mai – Psychose und Spiritualität

27. Juni – Stress – Auslöser, Umgang und Bewältigung

26. Juli – Krankheitsakzeptanz – eine schwierige Aufgabe für Betroffene und Angehörige

26. September – Gestaltung von Kontakten und Beziehungen unter Betroffenen

31. Oktober – Traumatische Erfahrungen im Kontext psychotischer Erkrankungen

28. November – Trialogischer Jahresrückblick und Planung für 2025

Veranstaltungsort: Begegnungszentrum Wabene (im Bistro), Henkestraße 53, Erlangen

Ansprechpartner:

wabene: 09131 92078-52 Friederike Hochreuther,

SpDi Erlangen: 09131 8856-63 Lutz Marx


Trialog in Ansbach

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Bezirksklinikum Ansbach veranstaltet in Kooperation mit dem Verein Angehöriger und Freunde psychisch Kranker in Mittelfranken (ApK e.V.) und Pandora e.V. auch dieses Jahr wieder eine Trialogreihe. Der Trialog Ansbach findet immer dienstags von 17:30-19:00 statt. Die meisten Termine finden im BKH Ansbach (Festsaal) statt, der Termin im Februar und November allerdings in der Tagesklinik Roth (Therapieraum 1. Stock)

Übersicht zum Ausdrucken: Den Flyer zu den Terminen im Jahr 2024 finden Sie hier!

20. Februar – Medikamente – Wie? Warum? Für immer? Gibt es Alternativen?

19. März – Da muss man doch was machen können – zwischen Hilflosigkeit & Akzeptanz

16. April – Die Frage nach dem Warum – ist die Suche nach dem Sinn hilfreich?

14. Mai – Der Umgang mit Gewalt im Kontext psychischer Krisen

18. Juni – Vom Versuchen und vom Scheitern in Familie/Freundeskreis/Behandlung

16. Juli – Zwischen helfen wollen – und helfen lassen

15. Oktober – Stigma psychischer Erkrankung – als wäre die Krankheit nicht schon schlimm genug

19. November – Druck in mir – Umgang mit Krise und Suizidalität



Neuroleptika Trialog Online aus der Schweiz

Auch wenn Bern natürlich nicht gerade um die Ecke ist und wir deswegen den Neuroleptika Trialog üblicherweise hier nicht bewerben, ist es zur Zeit vielleicht auch eine interessante Option: den dieser wurde auf eine Online Veranstaltungsserie umgestellt mit Vorträgen, Lesungen, Gesprächen etc. siehe hier:

https://www.trialogbern.ch/?p=180


Weitere Onlineveranstaltungen

Auch die Kellerkinder e.V. aus Berlin sind Online aktiv mit dem Landschaftstrialog und dem kritischen Trialog und weiteren Veranstaltungen. Schaut mal hier:

https://seeletrifftwelt.de/