Ja gerne, aber wie kommt man jetzt am schnellsten an die Impfung? Hier helfen ausnahmsweise mal doch genau die Diagnosen, die uns manchmal eher im Weg stehen. Nämlich vor allem schwere Depressionen, bipolare Störungen und Schizophrenien. Sind diese diagnostiziert hilft ein Attest dabei, in Impfprioritätsstufe 2 zu gelangen.

Auf diesem Attest müssen keine Details angegeben werden, es reicht wenn der Arzt bescheinigt, dass eine Erkrankung im Sinne von Paragraf 3 Ziffer 2 der Coronavirus-Impfverordnung vorliegt. Ein Anruf beim behandelnden Arzt sollte ausreichen, er kann euch das Attest kostenlos ausstellen und zusenden. Bei der Anmeldung unter https://impfzentren.bayern muss es noch nicht vorliegen. Es empfiehlt sich natürlich trotzdem, sich frühzeitig darum zu kümmern, damit es beim Impftermin vorliegt. Da muss man es dabei haben.

Aktuelle Informationen zum Impfen findet man auch hier: www.corona-schutzimpfung.de